<3
Navigation  
  Home
  News!
  About us
  Become a Member
  Forum
  The Band [BioGraphy]
  Discography
  Videography
  Songtexts
  Guestbook
  Imprint
Gehostet bei Pic-Upload.de Gehostet bei Pic-Upload.de Gehostet bei Pic-Upload.de Gehostet bei Pic-Upload.de
Songtexts

Übers Ende der Welt

Wir haben alles ausprobiert

Die Freiheit endet hier
Wir müssen jetzt durch diese Wand

Verlager' dein Gewicht
Den Abgrund siehst du nicht

Achtung, fertig , los und lauf
Vor uns bricht der Himmel auf
Wir schaffen es zusammen
Übers Ende dieser Welt,
Die hinter und zerfällt

Wir schauen noch mal zurück
Es ist der letzte Blick
Auf alles, was für immer war

Komm, atme noch mal ein
Es kann der Anfang sein
Morgen ist zum Greifen nah'

Verlager' dein Gewicht
Den Abgrund siehst du nicht

Achtung, fertig los und lauf
Vor uns bricht der Himmel auf
Wir schaffen es zusammen
Übers Ende dieser Welt,
Die hinter uns zerfällt

Lass es alles hinter dir
Es gibt nichts mehr zu verlieren
Alles hinter dir und mir
Hält uns nicht mehr auf

Verlager' dein Gewicht
Guck mir ins Gesicht

Achtung, fertig los und lauf
Vor uns bricht der Himmel auf
Wir schaffen es zusammen
Übers Ende dieser Welt,
Die zerfällt

Achtung, fertig los und lauf
Vor uns bricht der Himmel auf
Wir schaffen es zusammen
Übers Ende dieser Welt,
Die hinter uns zerfällt
Die hinter uns zerfällt
Die hinter uns zerfällt



~ Totgeliebt

Ich halt den Brief,
in meiner kalten Hand.
Der letzte Satz war lang,
solang er noch brennt,
schau ich ihn an.

Mit jeden Zeile,
stirbt ein Gefühl.
Was bleibt ist Finsternis,
ein Schauer von Dir,
hilft nicht mehr viel.

Es bringt mich um,
Wir ham uns totgeliebt,
Es bringt mich um,
weil unser Traum,
in Trümmern liegt.

Die Welt soll schweigen,
und für immer einsam sein.
Wir sind verloren,
auch wenn die Mächte,
sich vereinen.
Es ist vorbei.

Die Geier kreisen,
über unserm Revier.
Was nehmen wir noch mit,
is alles nicht wert.
Wenn wir uns verlier'n,

Sie kommen näher,
sind hinter uns her.
Wollen Dich und mich.
Lass mich jetzt los,
Ich kann nicht mehr.

Es bringt mich um,
Wir ham uns totgeliebt,
Es bringt mich um,
weil unser Traum,
in Trümmern liegt.
Die Welt soll schweigen,
und für immer einsam sein.
Wir sind verloren,
auch wenn die Mächte,
sich vereinen.
Es ist vorbei.
Es ist vorbei.
Es ist vorbei.
Es ist vorbei.

Die geier kreisen,
über unserm Revier.
Töten das letzte von Dir,
und das letzte in mir.
Es bringt mich um

Wir ham uns totgeliebt,
Es bringt mich um,
weil unser Traum,
in Trümmern liegt.
Die Welt soll schweigen,
und für immer einsam sein.
Wir sind verloren,
auch wenn die Mächte,
sich vereinen.
Es ist vorbei.
Es ist vorbei.
Es ist vorbei.
Es ist vorbei.


~ Spring Nicht

Über den Dächern,
ist es so kalt,
und so still.
Ich schweig Deinen Namen,
weil Du ihn jetzt,
nicht hören willst.
Der Abgrund der Stadt,
verschlingt jede Träne die fällt.
Da unten ist nichts mehr,
was Dich hier oben noch hällt.

Ich schrei in die Nacht für Dich,
lass mich nicht im Stich,
Spring nicht.
Die lichter fangen Dich nicht,
sie betrügen Dich.
Spring nicht.

Erinner Dich,
an Dich und mich.
Die Welt da unten zählt nicht,
Bitte spring nicht.

In Deinen Augen,
scheint alles sinnlos und leer.
Der Schnee fällt einsam,
Du spürst ihn schon lange nicht mehr.
Irgendwo da draussen,
bist Du verloren gegangen.
Du träumst von dem Ende,
um nochmal von vorn anzufangen.

Ich schrei in die Nacht für Dich,
lass mich nicht im Stich
Spring nicht.
Die lichter fangen Dich nicht,
sie betrügen Dich.
Spring nicht.
Erinner Dich,
an Dich und mich.
Die Welt da unten zählt nicht,
Bitte spring nicht.

Ich weiss nicht wie lang,
Ich Dich halten kann.
Ich weiss nicht wie lang.

Nimm meine Hand,
wir fangen nochmal an.
Spring nicht.

Ich schrei in die Nacht für Dich,
lass mich nicht im Stich
Spring nicht.
Die lichter fangen Dich nicht,
sie betrügen Dich.
Spring nicht.
Erinner Dich,
an Dich und mich.
Die Welt da unten zählt nicht,
Bitte spring nicht.

Spring nicht.
Und hält Dich das auch nicht zurück.
Dann spring ich für Dich. 


~ Heilig

Ich halt mich wach - für dich

Wir schaffens nicht beide - Du weisst es nicht
Ich geb mich jetzt für Dich auf
Mein letzter Wille hilft Dir raus
bevor das Meer unter mir - zerbricht
Ich glaub an Dich

Du wirst für mich - immer heilig sein
Ich sterb - für unsere Unsterblichkeit
Meine Hand - von Anfang an
über Dir - Ich glaub an Dich
Du wirst für mich - immer heilig sein

Du brichst die Kälte - wenn Du sprichst
Mit jedem Hauch von Dir - erlöst Du mich
Wir sehen uns wieder - irgendwann
Atme weiter - wenn Du kannst
Auch wennn das Meer - unter Dir zerbricht
Ich glaub an Dich

Du wirst für mich - immer heilig sein
Ich sterb - für unsere Unsterblichkeit
Meine Hand - von Anfang an
über Dir - Ich glaub an Dich
Du wirst für mich - immer heilig sein

Ich schau durchs Meer - und seh Dein Licht - über mir
Ich sinke - Ich sinke - weg von Dir

Schau - mir nicht mehr - hinterher
Glaub an Dich
ich Glaub an Dich

Du wirst für mich - immer heilig sein
Ich sterb - für unsere Unsterblichkeit
Meine Hand - von Anfang an
über Dir - Ich glaub an Dich
Du wirst für mich - immer heilig sein


~ Wo sind eure Hände

Ich hör alles ist so wichtig schon klar
Die ander'n machen's auch jaja ganz genau is' richtig
Glaubt ruhig, dass ich euch das glaub'
Zurück und dann wieder nach vorne okay wird schon richtig sein
Bleib steh'n weil Du sonst verlor'n bist
Lauf los, aber nicht zu weit

Mein Kopf ist voll bis oben
Meine Schatten holen mich ein
Ich hör 1000 Diagnosen jaja schon klar - egal

Heute sind wir hier
Die Welt bleibt vor der Tür
Was jetzt zählt seid ihr
Wo sind eure Hände
Chaos im System
Auch wenn wir untergeh'n
ich will euch alle seh'n
Wo sind eure Hände
Eure Hände

Ich hör, Du kannst Dich drauf verlassen
Frag nicht, alles ist geplant
Das, was mir morgen passier'n wird
Habt ihr doch gestern schon geahnt

Links rechts oben unten - Ich komm nirgendwo an
Ich hör 1000 Diagnosen jaja schon klar - egal

Heute sind wir hier
Die Welt bleibt vor der Tür
Was jetzt zählt seid ihr
Wo sind eure Hände
Chaos im System
Auch wenn wir untergeh'n
ich will euch alle seh'n
Wo sind eure Hände
Eure Hände


~ Stich ins Glück

Draußen wird's schon hell
Sie ist noch da, wo keiner stört
Ihr happy birthday hat sie gestern Nacht nicht mehr gehört

Willst Du Dich fliegen sehen, im Licht der Dunkelheit
Öffne Dein Geschenk, und alles liegt bereit
Augen zu und durch

Ihr erster Stich ins Glück - Die Wunde bleibt für immer
'n goldener Augenblick - Und jedes Mal wird's schlimmer
Schatten und Licht nehmen ihr die Sicht
Sie kommt nicht mehr zurück


Draußen wird's schon hell, doch ihre Nacht endet nicht
Irgendeine Hand streicht über ihr Gesicht
Immer wenn es wehtut ist sie ganz allein
Doch nach dem letzten Mal hat sie nicht mehr geweint
Augen zu und durch

Und noch 'n Stich ins Glück - Die Wunde bleibt für immer
'n goldener Augenblick - Und jedes Mal wird's schlimmer
Schatten und Licht nehmen ihr die Sicht
Sie kommt nicht mehr zurück

Nach jedem letzten Mal braucht sie's nochmal, nochmal
Nach jedem letzten Mal braucht sie's nochmal, nochmal, ein letztes Mal

Alle gucken zu, es ist ihr scheißegal, sie braucht's nochmal

Ihr letzter Stich ins Glück - Die Wunde bleibt für immer
'n goldener Augenblick - Und jedes Mal wird's schlimmer
Schatten und Licht nehmen ihr die Sicht
Sie kommt nicht mehr zurück

Der Himmel zieht sich zu
Ihr letzter Traum bleibt ungeträumt



~ Ich brech' aus

Ich hab heut 'n anderen Plan,
und der geht Dich gar nichts an.
Ich halt ihn fest in meiner Hand,
mit dem Rücken an der Wanr, An der Wand.

Ich geb Dir an mir Schuld,
Had das alles nie gewollt.
Du lässt mir leider keine Wahl,
Das ist jetzt das letzte Mal, Das letzte Mal.

Ich fühl mich,
claustrophobisch eng.
Mach platz,
bevor ich mir 'n Ausweg spreng.
Du hälst,
mich nicht auf.
Ich brech aus.

Ich warne Dich verfolg mich nicht,
Die Welt ist glücklich ohne Dich.
Was Du wolltest ist krepiert,
Ich bin das was jetzt passiert, was jetzt passiert.

Kalter Schweiss auf Deiner Stirn,
Du kannst mich jetzt schreien hör'n.
Gleich ist für Dich alles aus,
Ich zieh Dir den Stecker raus, den Stecker raus.

Ich fühl mich,
claustrophobisch eng.
Mach platz,
bevor ich mir 'n Ausweg spreng.
Du hälst,
mich nicht auf.
Ich brech aus.

Deine Lügn sind erzählt,
Dein letzter Schuss hat mich verfehlt.
Est ist zu spät, zu spät.

Du lässt mir leider keine Wahl,
das war jetzt das letzte Mal.

Ich fühl mich,
claustrophobisch eng.
Mach platz,
bevor ich mir 'n Ausweg spreng.
Du hälst,
mich nicht auf.
Ich brech aus.


~ Reden

Hallo, Du stehst in meinder Tür.
Es ist sonst niemand hier, ausser Dir und mir.
Komm doch erstmal rein, der Rest geht von allein.
In Zimmer 483.

Hier drinnen, ist niemals richtig Tag.
Das Licht kommt aus der Minibar.
Und morgens wirds hier auch nicht hell,
Wilkommen im Hotel.

Wir wollten nur reden,
Und jetzt liegst du hier.
Und ich lieg daneben, Reden, Reden.

Komm her, wir werden nicht gestört.
Das hab ich schon geklärt, Don't Disturb.
Egal, wo wir morgen sind.

Die Welt ist jetzt hier drinnen, leg Dich wieder hin.

Ich hör Dir zu, seh Dein Gesicht.
Deine Lippen, öffnen sich.
Red langsam, bitte nicht zu schnell.
Wilkommen im Hotel.

Wir wollten nur reden,
Und jetzt liegst du hier.
Und ich lieg daneben, Reden, Reden.

Vor der Tür Alarm, die ganze Welt ruft an.
Alle zerren an mir, Ich will mit keinder ausser Dir.
Reden, Reden.


~ Nach dir kommt nichts

Meine beste Sünde, geht durch die Tür.
Ich bin schwerverletzt, und s:uchtig nach ihr.
Ich fühl mich.

Besessen, und verloren.
Vergessen, wie nie geboren.
Zerfetz Dein Tagebuch.
Ich find mich nicht, auch wenn ich such denn.

Nach Dir kommt nichts,
Unsern ersten Tag verfluch ich.
Nach Dir kommt nichts,
Alles Neue macht mich fertig.
Nach Dir kommt nichts, ich will das nicht.
Du bist und warst und wirst nie wieder alles sein.
Ich hasse dich.

Du bist wie ein Alptraum, der mich träumt.
Hab von Deinem Trip, den Absprung versäumt.
Ich bin.

Besessen, von Deinem Fluch.
Vergessen, hab ich versucht.
Zerfetz Dein Tagebuch.
Ich find mich nicht, auch wenn ich such den.

Nach Dir kommt nichts,
Unsern ersten Tag verfluch ich.
Nach Dir kommt nichts,
Alles Neue macht mich fertig.
Nach Dir kommt nichts, ich will das nicht.
Du bist und warst und wirst nie wieder alles sein.
Ich hasse dich.

Du bist und warst, und wirst nie wieder alles sein.
Ich bin und war und wird nie wieder glücklick sein.

Lass mich, verlass mich, endlich.
Ich hasse dich,
nach Dir kommt nichts.


~ Wir Sterben niemals aus

Viel zu viel Liebe, an der Musik.
Viel zu viele Grenzen, unbesiegt.
So viele gedänken, und Wörter nicht beendet.
Ich glaube nicht das das, bald endet.

Wir bleiben immer, schreiben uns in die Ewigkeit.
Ich weiss das immer, irgendwo was bleibt.
Wir fühlen, wir sind fürs Ende nicht bereit.
Wir sterben niemals aus, Ihr tragt uns bis in alle Zeit.

Macht ihr für uns weiter, Wenn wir nichts mehr können.
Werdet ihr unsere Sätze, in die Ewigkeit beenden.
Jetzt hab ich keine Angst mehr, nach vorn zu sehen.
Denn ab heute weiss ich, das wir nicht einfach so gehen.

Wir bleiben immer, schreiben uns in die Ewigkeit
Ich weiss das immer, irgendwo was bleibt.
Wir fühlen, wir sind fürs Ende nicht bereit.
Wir sterben niemals aus, Ihr tragt uns bis in alle Zeit.

Ich weiss das igerndwas bleibt, 'n bisschen von mir.
Ich bin mir ganz sicher, es bleibt was von Dir.
Für immer, für immer.

Wir bleiben immer,
So was wie wir
Geht nie vorbei.



~ Vergessene Kinder

'n ganz normaler tag
die strasse wird zum grab
die sporen sind verwischt
Kalt is die nacht
wir friert ist zu schwach
niemand wird sie zahln
Niemand had sie gesehen

Einsam und verloren
unschichtbar geboren
Beim ersten schrei erforen
vergessene kinder
Name unbekant
endlos weggerant
aus der welt verbannt
vergessene kinder
Sie sehen
Sie Fuhlen
Verstehen
Genau wie wir
Sie lachen
und weinen
wollen leben
Genau wie wir

Augen ohne gluck
Alle traume wurden erstickt
panik, vor dem licht
Und angst vor jedem gesicht
Schuld die keinen trifft
Die zeit heilt nicht

Einsam und verloren
unschichtbar geboren
Beim ersten schrei erforen
vergessene kinder
Name unbekant
endlos weggerant
aus der welt verbannt
vergessene kinder

alles sollte anders sein
Alles sollte anders sein

Wir sehen
Wir fühlen
verstehen
Genau wie ihr
Wir lachen
und weinen
Wollen leben
Wir sehen
Wir fühlen
verstehen
Genau wie ihr
Wir lachen
und weinen
Wollen leben
genau wie ihr


~ An deiner Seite

Keiner weiss, wies Dir geht.
Keiner da, der Dich versteht.
Der Tag war dunkel, und allein.
Du schreibst Hilfe, mit Deinem Blut.
Obwohl es immer wieder wehtut.
Du machts die Augen auf, und alles bleibt gleich.

Ich will nicht störn, und ich will auch nicht zu lange bleiben.
Ich bin nur hier um Dir, zu sagen.

Ich bin da, wenn Du willst.
Schua Dich um, dann siehst du Mich.
Ganz egal, wo Du bist.
Wenn Du nach mir greifst, dann halt ich Dich.

Dein Leben sinnentleert, Deine Schatten 
tonnenschwer.
Und alles was Du jetzt brauchts, hast Du nicht.
Du suchts den Regenbogen.
Es liegt tot vor Dir, am Boden.
Er hat solang es ging gestrahlt, nur für Dich.

Ich will nicht störn, und ich will auch nicht zu lange bleiben.
Ich bin nur hier um Dir, zu sagen.

Wenn Du die Welt nicht mehr verstehst,
und jeder Tag im Nichts vergeht.
Wenn sich der Sturm nicht mehr legt,
und Du die Nacht nicht mehr erträgst.
Ich bin da wenn Du willst, ganz egal wo Du bist.

An deiner Seite, bur eine Weile.

Ich bin da,
Ich bin da, wenn Du willst.
Ich bin da, ganz egal wo Du bist.
Ich bin da, schau in Dich rein dann siehst Du mich.
Ganz egal wo Du bist.
Wenn Du nach mir greifst dann halt ich Dich.
Ich bin da wenn Du willst, ganz egal wo Du bist.

An Deiner Seite, nur eine Weile.
Du bist nicht alleine.



SCHREI - TEXTOVI PJESAMA


~ Schrei

Stehst auf und kriegst gesagt wohin du geh'n sollst
Und wenn du da bist hörst du auch noch was du denken sollst.
Danke, das war mal wieder echt 'n geiler Tag
Sagst nichts, und keiner fragt dich: "Sag mal, willst du das?"

Nein, nein, nein, nein, nein, nein, nein, nein, nein, nein, nein, nein, nein

Schrei!
Bis du, du selbst bist
Schrei! 
Auch wenn es das letzte ist
Schrei! 
Auch wenn es weh tut!
Schrei so laut du kannst

Schrei! 
Bis du, du selbst bist
Schrei! 
Auch wenn es das letzte ist
Schrei! 
Auch wenn es weh tut!
Schrei so laut du kannst
Schrei (Schrei so laut du kannst)

Pass auf! Rattenfänger lauern überall
Verfolgen dich und greifen nach dir aus dem Hinterhalt
Versprechen dir alles wovon du nie geträumt hast
Und irgendwann ist es zu spät und dann brauchst du das

Nein, nein, nein, nein, nein, nein, nein, nein, nein, nein, nein, nein, nein

Schrei! 
Bis du, du selbst bist
Schrei! 
Auch wenn es das letzte ist
Schrei! 
Auch wenn es weh tut!
Schrei so laut du kannst

Schrei!
Bis du, du selbst bist
Schrei! 
Und wenn es das letzte ist
Schrei! 
Weil es so weh tut!
Schrei so laut du kannst

Schrei

Zurück zum Nullpunkt, jetzt kommt eure Zeit
Lasst sie wissen wer ihr wirklich seid

Schrei so laut du kannst
Schrei so laut du kannst

Jetzt ist unsre Zeit!

Schrei!
Bis du, du selbst bist
Schrei! 
Auch wenn es das Letzte ist
Schrei! 
Auch wenn es weh tut!
Schrei so laut du kannst

Schrei!
Bis du, du selbst bist
Schrei! 
Und wenn es das letzte ist
Schrei! 
Weil es so weh tut!
Schrei so laut du kannst

(Und jetzt schweig!)

Nein! Weil du, du selbst bist
Nein! Und wenn es das Letzte ist
Nein! Weil es so weh tut!
Schrei so laut du kannst

Nein, nein, nein, nein, nein, nein

Schrei so laut du kannst!

Schrei!

 



~ Durch den Monsun 

 

Das Fenster öffnet sich nicht mehr
Hier drin ist es voll von Dir und leer
Und vor mir geht die letzte Kerze aus.
Ich warte schon 'ne Ewigkeit
Endlich ist es jetzt soweit
Da draußen ziehen die schwarzen Wolken auf.

Ich muss durch den Monsun
Hinter die Welt
Ans Ende der Zeit bis kein Regen mehr fällt
Gegen den Sturm, am Abgrund entlang
Und wenn ich nicht mehr kann denk ich daran
Irgendwann laufen wir zusammen
Durch den Monsun
Dann wird alles gut

Ein halber Mond versinkt vor mir
War der eben noch bei Dir
Und hält er wirklich was er mir verspricht.
Ich weiß das ich dich finden kann
Hör deinen Namen im Orkan
Ich glaub noch mehr dran glauben kann ich nicht

Ich muss durch den Monsun
Hinter die Welt
Ans Ende der Zeit bis kein Regen mehr fällt
Gegen den Sturm, am Abgrund entlang
Und wenn ich nicht mehr kann denk ich daran
Irgendwann laufen wir zusammen
Weil uns einfach nichts mehr halten kann
Durch den Monsun

Hey, Hey

Ich kämpf mich durch die Mächte
hinter dieser Tür
werde sie besiegen
Und dann führen sie mich zu Dir

Dann wird alles gut
Dann wird alles gut
Wird alles gut
Alles gut

Ich muss durch den Monsun
Hinter die Welt
Ans Ende der Zeit bis kein Regen mehr fällt
Gegen den Sturm, am Abgrund entlang
Und wenn ich nicht mehr kann denk ich daran
Irgendwann laufen wir zusammen
Weil uns einfach nichts mehr halten kann
Durch den Monsun
Durch den Monsun

Dann wird alles gut
Durch den Monsun
Dann wird alles gut

 


 
~ Leb' die Sekunde

 

Ab heute sind die Tage nur noch halb so lang
Zum Lachen gibt es gar nichts mehr
Gestern war vor 100.000 Jahren
Morgen weiß es keiner mehr
Ab heute wird die Uhr durch 'nen Countdown ersetzt
Die Sonne scheint auch in der Nacht
'Schuldigung Ich hab mal eben nachgedacht
Doch dafür ist jetzt wirklich keine Zeit
Keine Zeit
Keine Zeit
Keine Zeit
Keine Zeit

Leb' die Sekunde - hier und jetzt
Halt sie Fest!
Leb' die Sekunde - hier und jetzt
Halt sie fest!
Sonst ist sie weg!
Sonst ist sie weg!

Ab heute gibt es jeden Tag eine neue Welt
Planeten sind im Ausverkauf
Die ganze Galaxie wird ruhig gestellt
Und Zeitraffer im Schnelldurchlauf
Scheiß auf gestern und erinner' dich an jetzt,
Bevor du es vergessen hast
'Schuldigung ich hab mal eben d'rüber nachgedacht
Doch dafür ist jetzt wirklich keine Zeit
Keine Zeit
Keine Zeit
Keine Zeit
Keine Zeit

Leb' die Sekunde - hier und jetzt
Halt sie Fest!
Leb' die Sekunde - hier und jetzt
Halt sie fest!
Sonst ist sie weg!

Zeit läuft
Die Zeit läuft
Die Zeit läuft
Halt sie auf!
Die Zeit läuft
Die Zeit läuft
Die Zeit läuft
Die Zeit läuft
Die Zeit läuft
Die Zeit läuft

Leb' die Sekunde - hier und jetzt
Halt sie Fest!
Leb' die Sekunde - hier und jetzt
Halt sie fest!
Sonst ist sie weg!
Sonst ist sie weg!
Zeit läuft!
Halt sie fest!



~ Rette mich
 

 

Zum ersten Mal alleine in unserem Versteck
Ich seh' noch unsere Namen an der Wand
Und wisch' sie wieder weg
Ich wollt' dir alles anvertrauen
Warum bist du abgehauen?
Komm zurück – nimm mich mit!

Komm und rette mich – ich verbrenne innerlich
Komm und rette mich – ich schaff's nicht ohne dich
Komm und rette mich – rette mich – rette mich

Unsere Träume waren gelogen und keine Träne echt
Sag dass das nicht wahr ist – sag es mir jetzt
Vielleicht hörst du irgendwo mein S.O.S. im Radio
Hörst du mich – hörst du mich nich

Komm und rette mich – ich verbrenne innerlich
Komm und rette mich – ich schaff's nicht ohne dich
Komm und rette mich – rette mich
Dich und mich – dich und mich – dich und mich
Dich und mich – dich und mich – dich und mich

Ich seh' noch unsere Namen und wisch' sie wieder weg
Unsere Träume war'n gelogen und keine Träne echt
Hörst du mich – hörst du mich nicht

Komm und rette mich – rette mich!

Komm und rette mich - ich verbrenne innerlich
Komm und rette mich – ich schaff's nicht ohne dich
Komm und rette mich – rette mich – rette mich
Rette mich – rette mich!

 


 

~ Freunde bleiben

Du bist das was ich nicht sein will -
du wärst lieber tot als Bill
leck' mich doch - danke ist nicht nötig
keine Ahnung was es ist -
was mich anpisst wenn du da bist
Arschgesicht - nimm' das nicht persönlich

Ich rede nicht so'n scheiß wie du
steh' nicht auf die gleichen Bands wie du
das ist ok für mich
aber tu mir nur diesen ein gefall`n

Bitte lass uns keine Freunde bleiben
is mir lieber wir können uns nicht leiden
niemals einer Meinung sein
is besser als sich anzuschleimen
lass uns lieber keine Freunde bleiben

Das ist ok für dich - oder nicht
ohne Typen wie dich und mich
wär's doch langweilig

Jeden tag muss ich dich seh'n -
und die anderen die dich versteh'n
du bist der geilste unter Vollidioten
Nietenketten und Tattoo -
Mami lässt das alles zu
dafür trägst du Papis lange Unterhosen

Ich trage nicht so'n scheiß wie du
steh' nicht auf die gleichn Frau'n wie du
das ist ok für mich
aber tu mir nur diesen ein gefall`n

Bitte lass uns keine Freunde bleiben
is mir lieber wir können uns nicht leiden
niemals einer Meinung sein
is besser als sich anzuschleimen
lass uns lieber keine Freunde bleiben

Das ist ok für dich - oder nicht
ohne Typen wie dich und mich wär's doch langweilig
[keine Freunde, keine Freunde bleiben]
tu mal nicht so nett sonst kriegst du richtig
ich hätt' da noch'n gut gemeinten rat an dich

Bitte lass uns keine Freunde bleiben
is mir lieber wir können uns nicht leiden
niemals einer Meinung sein
is besser als sich anzuschleimen
lass uns lieber keine Freunde bleiben

Bitte lass uns keine Freunde bleiben
is mir lieber wir können uns nicht leiden
niemals einer Meinung sein
is besser als sich anzuschleimen
lass uns lieber keine Freunde bleiben

Das ist ok für dich - oder nicht
ohne Typen wie dich und mich
wär's doch langweilig

komm lass uns keine Freunde,
Freunde bleiben,
is mir liebe wir können uns nicht leiden,
keine freunde bleiben

 



~ Ich bin nicht ich

 

meine augen schaun mich müde an und finden keinen trost
ich kann mich nich' mehr mit anseh'n - bin ichlos
alles was hier mal war - kann ich nich' mehr in mir finden
alles weg - wie im wahn
ich seh mich immer mehr verschwinden

ich bin nich' ich wenn du nich' bei mir bist -
bin ich allein
und das was jezt noch von mir übrig ist -
will ich nich' sein
draußen hängt der himmel schief
und an der wand dein abschiedsbrief
ich bin nich' ich wenn du nich' bei mir bist -
bin ich allein

ich weiß nich' mehr, wer ich bin -
und was noch wichtig ist
das ist alles irgendwo, wo du bist
ohne dich durch die nacht -
ich kann nichts mehr in mir finden
was hast du mit mir gemacht -
ich seh mich immer mehr verschwinden

ich bin nich' ich wenn du nich' bei mir bist -
bin ich allein
und das was jetzt noch von mir übrig ist -
will ich nich' sein
draußen hängt der himmel schief
und an der wand dein abschiedsbrief
ich bin nich' ich wenn du nich' bei mir bist -
will ich nich' mehr sein

ich lös mich langsam auf - halt mich nich' mehr aus
ich krieg dich einfach nich' mehr aus mir raus
egal wo du bist - komm und rette mich
ich bin nich' ich wenn du nicht . . .



~ Gegen meinen Willen

Wie soll es mir schon geh´n -
Ihr guckt euch nicht mehr an
und ihr glaubt ich merk das nicht
Wo soll ich jetzt hin -
Was habt ihr euch gedacht
Sagt es mir jetzt in mein Gesicht
Sagt wofür das alles hier zerbricht
es macht mich fertig

Refrain:
Es ist gegen meinen Willen
Es ist gegen jeden Sinn
Warum müsst ihr euch jetzt trennen
eure Namen umbenennen
Unser Ende ist schon hier
Und ihr sagt es nicht vor mir
Ich hasse euch dafür
Es ist gegen meinen Willen
dagegen - bin dagegen

Habt ihr schon vergessen wie es einmal war
Habt ihr unsere Bilder schon verbrannt
Ich hau Bretter vor die Fenster -
verriegel meine Tür
Ihr sollt nicht seh´n dass ich nicht mehr kann
eure Welt tu´ ich mir nich´ mehr an
sie macht mich fertig

Es ist gegen meinen Willen
Es ist gegen jeden Sinn
Warum müsst ihr euch jetzt trennen
eure Namen umbenennen
Unser Ende ist schon hier
Und ihr sagt es nicht vor mir
Ich hasse euch dafür
Es ist gegen meinen Willen
dagegen - bin dagegen

Spart euch eure Lügen -
ich will sie nich´ mehr hör´n
den letzten Rest an Liebe
braucht ihr mir nicht mehr zu schwör´n
ich will euch nicht mehr länger stör´n -
ihr macht mich fertig
Gegen meinen Willen...

Es ist gegen meinen Willen
Es ist gegen jeden Sinn
Warum müsst ihr euch jetzt trennen
eure Namen umbenennen
Unser Ende ist schon hier
Und ihr sagt es nicht vor mir
Ich hasse euch dafür
Es ist gegen meinen Willen
dagegen - bin dagegen



~ Lass uns hier raus

Willkommen in unser'm Traum - Verbote sind verboten
Deutschland braucht'n Superstar und keine Vollidioten
Total egal wenn was dagegen spricht - interessiert mich nich'

[Refrain]
Lass uns hier raus - wir wollen da rein
In unserem Traum die ersten sein
Halt' uns nicht auf - das ist unser Traum
Da ist alles erlaubt - wenn ihr wollt
Könnt' ihr dabei zuschau'n

Jeden Tag die freie Wahl - wir ham' euren Weg verlassen
Ihr könnt den Rest des Lebens ohne uns allein verpassen
Und wenn die ganze Welt dagegen spricht - interessiert uns nich'

[Refrain]
Lass uns hier raus - wir wollen da rein
In unserem Traum die ersten sein
Halt' uns nicht auf - das ist unser Traum
Da ist alles erlaubt - wenn ihr wollt
Könnt' ihr dabei zuschau'n

Wir sind'ne Boygroup und gecasted sind wir auch
Und nächsten Sommer lösen wir uns wieder auf
In vier kleine Träume an deiner Wand
Und am nächsten morgen hast du die Poster schon verbrannt
Und die nächsten in der Hand



~ Wenn nichts mehr geht 

Keiner mehr da, der mich wirklich kennt
Meine Welt bricht grad´ zusammen
Und es läuft´n Happyend
Um dich weinen soll ich nicht
Ich weiß, unsterblich sind wir nicht
Aber du hast mal gesagt

Wenn nichts mehr geht
Werd ich ein Engel sein- für dich allein
Und dir in jeder dunklen Nacht erschein´
Und dann fliegen wir weit weg von hier
Wir werden uns nie mehr verlier´n

Bis du mir das erste Mal erscheinst
Stell ich mir vor, dass du von oben
Mit den Wolken für mich weinst
Ich wart´ unendlich lang auf dich
Doch so unendlich ist das nicht
Denn du hast mal gesagt

Wenn nichts mehr geht
werd ich ein engel sein - für dich allein
und dir in jeder dunklen nacht erschein´
und dann fliegen wir weit weg von hier
wir werden uns nie mehr verlier´n
nie mehr verliehr`n

Wenn nichts mehr geht!

Denk nur an mich und du siehst
Den Engel, der neben dir fliegt
Denk nur an mich und du siehst
Den Engel, der neben dir fliegt

wenn nichts mehr geht
werd ich ein Engel sein - für dich allein
und dir in jeder dunklen Nacht erschein´
und dann fliegen wir weit weg von hier
wir werden uns nie mehr verlier´n

Wenn nichts mehr,
Wenn nichts mehr geht.
Wenn nichts mehr,
Wenn nichts mehr geht.



~ Jung und nicht mehr Jugendfrei

Ihr steht immer pünktlich auf
und verpennt was bei uns geht
Ich seh was was du nicht siehst -
guck mal was auf unseren Jacken steht
'tschuldigung - du stehst im Weg
und wir müssen hier vorbei...

Refrain:
Wir sind jung und nicht mehr jugendfrei
Tut mir Leid ich weiß wir sollen nicht
doch wir fangen schon mal zu leben an
Wir sind jung und nicht mehr jugendfrei
Eure Rechnung ist mit uns nicht aufgegangen
Wir fangen schon mal zu leben an

Ihr guckt immer grade aus -
habt uns nicht kommen sehen
Hallo ihr habt 'n Problem
weil wir das Kommando übernehmen
'tschuldigung - du stehst im Weg
und wir müssen hier vorbei...

Refrain

Wir sind jung und nicht mehr,
jung und nicht mehr,
jung und nicht mehr Jugendfrei.
Wir sind jung und nicht mehr,
jung und nicht mehr,
jung und nicht mehr Jugendfrei.

Wir sind immer was ihr grad nicht braucht
Das ist traurig -
aber mittlerweile scheiß ich drauf!

Refrain

Wir sind jung und nicht mehr,
jung und nicht mehr,
jung und nicht mehr Jugendfrei.
Wir sind jung und nicht mehr,
jung und nicht mehr,
jung und nicht mehr Jugendfrei.

Wir sind jung und nicht mehr,
jung und nicht mehr,
jung und nicht mehr Jugendfrei.
Wir sind jung und nicht mehr,
jung und nicht mehr,
jung und nicht mehr - Jugendfrei

 



~ Der letzte Tag

 

jetzt sind wir wieder hier
bei dir oben auf'm dach
die ganze Welt da unten kann von mir aus
untergehen heute Nacht
sind wir zum letzten mal zusammen
es hat doch grad erst angefangen

wenn dieser tag der letzte ist
bitte sag es mir noch nicht
wenn das das ende für uns ist
sag's nicht noch nicht

ist das etwa schon der tag danach
wo alle Uhren still stehen
wo's am Horizont zu ende ist
und alle träume schlafen gehen
sind wir zum letzten mal zusammen
es hat doch grad erst angefangen

wenn dieser tag der letzte ist
bitte sag es mir noch nicht
wenn das das ende für uns ist
sag's nicht noch nicht

das ist der letzte tag, das ist der letzte tag
ist das der letzte regen bei dir oben auf'm dach
ist das der letzte Segen in unsere letzte Nacht

hat unser ende angefangen
egal wir sind ja noch zusammen

wenn dieser tag der letzte ist
bitte sag es mir noch nicht
wenn das das ende für uns ist
sag's nicht noch nicht
wenn dieser tag der letzte ist
bitte sag es mir noch nicht
und wenn du bleibst dann sterbe ich
noch nicht noch nicht

ist das der letzte regen bei dir oben auf'm dach
ist das der letzte Segen
sag nicht noch nicht noch nicht

das ist der letzte tag

 



~ Unendlichkeit

 

Die wärme trägt uns bis in die unendlichkeit
alles treibt an uns vorbei
im Mondlicht sind nur noch wir zwei

die unendlichkeit ist nicht mehr weit
die unendlichkeit ist jetzt nicht mehr weit

die nächste ehwigkeit ist an der zeit
für immer ist alles was uns bleibt
durch den horizont am himmel vorbei

 

Navigation  
 

 
Advertisement  
   
Dates  
  27.06.08
Barcelona, Spanien
_______________
28.06.08
Madrid, Spanien
_______________
29.06.08
Lissabon, Portugal
_______________
05.07.08
Monte Carlo, Monaco
_______________
06.07.08
Rom, Italy
_______________
11.07.08
Modena, Italy
_______________
12.07.08
Genf, Schweiz
_______________
13.07.08
Werchter, Belgien
_______________
09.08.08
Montreal, Kanada
 
Heute waren schon 1 visitors (11 hits) hier!
=> Do you also want a homepage for free? Then click here! <=